Headerbild Werkstatt
 > Startseite  > Werkstatt  > Fahrtechnik-Basics  > Gleichgewicht
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen
auf Facebook teilen



Seite ausdrucken

Fahrtechnik-Basics

Gleichgewicht

Ein gutes Gleichgewicht ist unabdingbar fürs Biken. Wenn Du ohne Stützräder fahren kannst, hast Du das Minimum auf dem man aufbauen kann schon drauf. Ausbauen kannst Du Dein Gleichgewicht vor allem durch langsames Fahren. Denn je geringer die Geschwindigkeit ist, umso eher kippt man zur Seite und umso eher wirken sich Unebenheiten des Bodens aus

Um Gleichgewicht zu üben, gibt es verschiedenste Übungen, wie zum Beispiel diese drei:

Langsam fahren

Fang damit an, geradeaus zu fahren und werde langsamer. So langsam, bis Du wackelig wirst. Die Geschwindigkeit halten, denn hier setzt der Trainingseffekt ein! Jetzt ist es wichtig, die richtige Übersetzung gewählt zu haben um wieder beschleunigen zu können, wenn Du zu langsam wirst und umzukippen drohst.

Vorne und hinten im mittleren Ritzel müsste passen. Diese Übung kannst Du im Stehen oder im Sitzen fahren. Im Stehen ist es für Anfänger meistens leichter, da das komplette Körpergewicht zur Balance genutzt werden kann. Stell ruhig die Knie nach außen und auch die Ellenbogen. Nutze sie wie eine Balancierstange. Beherrschst Du das Ganze auf Teer, ab in den Wald und hol Dir groben Dreck unter die Stollen. Dann sieht die Sache noch viel interessanter aus.

Irgendwann bist Du so weit, dass Du eine ganze Weile im Stand auf dem Bike stehen oder sitzen kannst ohne einen Fuß auf den Boden zu setzen. Im Stand ist es oft leichter die Balance zu halten, wenn das Vorderrad leicht eingeschlagen ist.

Slalomkurs

Sobald Dir die erste Übung locker von den Pedalen geht, baust Du Dir mit irgendwas einen Slalomkurs. Mal weiter und mal enger gesteckt. Den fährst Du dann mal schneller und mal langsamer. Auch ein "Elchtest" lässt sich damit gut simulieren.

Auf die Seite legen

Leg Dein Bike beim Fahren auf die Seite. Das geht so: stell Dich hin, die linke Kurbel waagerecht nach vorne. Dann führst Du die Sattelspitze hinter Deiner linken Kniekehle vorbei und drückst das Bike so weit wie möglich nach links. Das Gleiche auch mit der rechten Seite. Besser kannst Du diese Übung mit Klickies durchführen. Zumindest solltest Du vernünftig griffige Bärentatzen als Pedale haben, da Du sonst unweigerlich wegrutschen wirst und Dich auf die Schnauze legst.

Verwandte Themen:
Fahrtechnik-Basics - Auf- und Absteigen
Fahrtechnik-Basics - Biketechnik
Fahrtechnik-Basics - Bremsen
Fahrtechnik-Basics - Hirn & Co.
Fahrtechnik-Basics - Kurven & Fahrspur
Fahrtechnik-Basics - Körperhaltung & Blick
Fahrtechnik-Basics - Stürzen